HNO in Oberhausen: Grevenig, Grünwald, Guyenz, Ostermann, Veelken

Verstopfte Nase - Nasenatmungbehinderung

Viele Menschen leiden unter einer verstopften Nase oder auch behinderten Nasenatmung. Eine HNO-ärztliche Abklärung ist erforderlich. Die Ursachen hierfür sind vielfältig. Es kann sich um einen einfachen Schnupfen handeln, Nasennebenhöhlen-Entzündungen, Allergien (wie allergischer Heuschnupfen),&xnbsp; trockene Luft, Rauch, Staub, bestimmte Gifte, regelmäßiger Gebrauch von Nasentropfen (Privinismus oder Rhinitis medicamentosa), Fremdkörper in der Nase, selten auch Nasentumoren (gutartige und bösartige Kopf-Hals-Tumoren) sind möglich. Häufiger Grund ist auch eine schiefe Nasenscheidewand oder aber vergrößerte Nasenmuscheln.

Was ist zu tun?

Zunächst erfolgt bei uns die sorgsame Untersuchung der Nase um die Ursache herauszufinden.
Auch die Durchführung weiterer Untersuchungen wie z.B. Allergietest oder Röntgenuntersuchung kann erforderlich sein.
Dann erfolgt die Therapie. Diese kann medikamentös sein, manchmal kann auch eine Operation erforderlich sein (z.B. Nasenscheidewandkorrektur).
Ein häufiger Grund für die verstopfte Nase ist die Vergrößerung der Nasenmuschel.
Hier ist eine kurze Laserbehandlung unter Oberflächenbetäubung sinnvoll. Wir führen diesen Eingriff in unserer Praxis ambulant durch. Der eigentliche Eingriff dauert nur wenige Minuten. Danach kann man sofort und selbständig die Praxis verlassen. Eine Erholungszeit mit Krankschreibung ist üblicherweise nicht nötig.

hno-in-oberhausen.de · Telefon: 0208/688459 · zuletzt geändert: 31.03.2015· Impressum und Datenschutz